Warum Anweiden?

Ein Futterwechsel bedeutet eine große Belastung für den Magendarmtrackt des Pferdes. Infolge kann es zu Durchfall kommen und besonders bei hufrehegefährdeten Pferden kann dies einen Reheschub auslösen. Deshalb unser Tipp: fangen sie mit wenig Weidegang an und steigern diesen konstant. Vorsicht bei kurzem Gras – je höher das Gras desto besser für Ihr Pferd!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Durchtrittigkeit (Bärentatzig)

Von Durchtrittigkeit spricht man, wenn das Fesselgelenk bis zum Boden durchknickt. Verursacht wird diese Fehlstellung durch eine Schwäche der Beugesehnen.

Häufig tritt Durchtrittigkeit  bei Fohlen auf. Das Problem lässt sich meistens durch die Bewegung des Fohlens auf hartem und ebenem Boden sowie einer huforthopädischen Bearbeitung beheben.

Die Huffesselachse auf dem Beispielbild ist nach vorne gebrochen.

Durchtrittigkeit, Bärentatzig

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Angelaufene Zehenrichtung an den Hinterbeinen!

Im Gegensatz zu den Vorderbeinen, darf Ihr Pferd an den Hinterbeinen keine angelaufene Zehnrichtung haben. Weil das Knie und das Sprunggelenk durch Bänder und Muskeln mit der sogenannten Spannsägenkonstruktion so verbunden sind können sich diese nur synchron bewegen. Somit rollt der Huf nicht wie bei den Vorderbeinen ab sondern wird angehoben. Sollte Ihr Pferd also eine angelaufene Zehenrichtung an den Hinterbeinen haben (siehe Foto) empfiehlt es sich einen Osteophaten oder Physiotherapeuten zu kontaktieren.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Funktion des Tragrandes!

Die äußere Schicht es Hufes / Hornkapsel / Hornschuh wird als Tragrand bezeichnet. Der Tragrand besteht aus vielen Hornröhrchen. Vergleichbar ist das Ganze mit vielen aneinander geklebten Strohhalmen. Durch die Vielzahl der Röhrchen erlangt die Hornkapsel ihre Stabilität. Je knochensäulenparalleler die Hornröhren verlaufen desto stabiler ist Hornkapsel (physikalisches Gesetz). Wie die Bezeichnung Tragrand schon aussagt, dient dieser dem Pferd dazu sein Gewicht zu tragen. Durch den Hufbeinträger ist das Gewicht des Pferdes wie unten beschrieben an dem Tragrand aufgehängt. Die Sohle ist nicht zum tragen des Pferdegewichtes gedacht, sondern der Schutzdeckel des Hufinneren. Läuft ein Pferd auf der Sohle, werden die Stöße des Auftrittes direkt auf sämtliche Knochen und Gelenke übertragen. Der Hufbeinträger fängt die Stöße auf.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Was ist der Hufbeinträger ?

Der Hufbeinträger ist die Verbindung zwischen Hufbein und Hornkapsel.
Die auf dem Hufbein lastende Druckkraft (Gewicht des Pferdes) wird durch den Hufbeinträger in Zuglast umgewandelt. Das Hufbein ist am Hufbeinträger aufgehängt. Somit werden Stöße beim Laufen gedämpft.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Jeder kennt sie, die Ringe im Huf!

Wie auf unserem Beispielbild zu sehen, verlaufen in diesem Huf waagerechte Ringe.

Wie entstehen diese nun bzw. was ist die Ursache?
– Futterumstellung (Weidewechsel oder Futterwechsel)
– Wurmkur
– eine Kolik
– Hufrehe
– unphysiologische Hufzustände

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Nasse oder trockene Hufe – was ist richtig?

Die Natur hat den Huf idealerweise so konstruiert, dass er sich seiner Umgebung anpasst. Haben wir große Hitze und trockene Böden, sind die Hufe trocken. Haben wir allerdings viel Regen und feuchte Böden, ist das Horn der Hufe automatisch weicher. Wässert man z.B. die Hufe und stellt das Pferd dann wieder auf trockenen Boden, so trocknet der Huf innerhalb von 20-30 Minuten wieder aus.

Fazit:
– trockene Hufe neigen weniger zur Fäulnisbildung
– und haben weniger Abrieb

Das Einfetten der Hufe kann man sich daher sparen. Es ist sogar eher negativ zu sehen, da die Bakterien eingeschlossen werden, Dreck am Huf kleben bleibt und somit Fäulnisprozesse unterstützt werden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wann braucht mein Pferd einen Hufschutz?

Immer dann, wenn ich mehr Hornabrieb als Hornwachstum habe, sollte ich mich für einen Hufschutz entscheiden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Was ist trachtenlastig?

Trachtenlastiger Huf - Vor der Behandlung Im abgebildeten Beispiel sind die Trachten eingerollt und untergeschoben. Dies entsteht in der Regel durch vermehrten Abrieb und Überbelastung im Trachtenbereich. Wie auf dem Foto zu sehen, geht das Ganze mit einer schnabelnden Zehe (Extension des Hufes) einher. Die Hornröhrchen des Hufes sind nicht parallel zur Huffesselachse (siehe rote Linie).

Was ist zu tun?

Trachtenlastiger Huf - Nach der Behandlung Durch eine entsprechende fachmännische Hufbearbeitung lässt sich dieses Problem beheben. Auf dem zweiten Foto können sie bereits die Verbesserungen nach einem halben Jahr huforthopädischer Bearbeitung sehen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Strahlfäule

Zuf Vermeidung von Strahlfäule ist es wichtig auf folgendes zu achten

– Sauberkeit im Stall/Weide/Paddock
– Pflege der Hufe/tägliches auskratzen

Hier noch ein Hausmittel zur Behandlung von Strahlfäule bzw. Huffäule im allgemeinen

– Eine Zwiebel und ein Glaß Honig miteinander vermengen
– die befallenen Stellen damit bestreichen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar